Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Pflegewissenschaft

Elisabeth Seidl Preis an Absolventin der Universität Wien

Mit dem Preis unterstützt der Billroth-Verein zur Förderung der Pflegeforschung am Rudolfinerhaus gezielt Nachwuchstalente.

Von links nach rechts: Mag. Johanna Breuer, Karin Bauer, MSc, Hong Qin, MSc, Marietta Sewald, MSc, Mag. Dr. Martin Nagl-Cupal

Bereits zum achten Mal wurde 2018 der Elisabeth Seidl Preis im feierlichen Ambiente des traditionsreichen Wiener Privatspitals Rudolfinerhaus Wien verliehen. Die prämierten Arbeiten wurden auch von Mag.a Dr.in Berta Schrems in bewährter Weise gewürdigt und ihre Besonderheiten hervorgehoben.

Den ersten, mit 1.000 Euro dotierten Preis in der Kategorie Magister-/Masterarbeitein erhielt Hong Quin, MSc, mit ihrer Arbeit "Konzipierung eines evidenzbasierten Edukationsprogramms für PatientInnen mit akutem Koronarsyndrom im Setting Akutkrankenhaus".

Der zweite Preis ging an Marietta Sewald, MSc, für ihre Arbeit "Zwischen Häuslichkeit und Pflegeheim - Grenzen pflegender Töchter in der Versorgung ihrer Eltern mit Demenz im ländlichen Kontext".

Karin Bauer, MSc, Absolventin des Masterstudiums Pflegewissenschaft an der Universität Wien errang für ihre Arbeit "Verlauf der Immobilisierung bei Multiple Sklerose - Eine qualitative Studie aus Sicht der Betroffenen" den dritten Platz.

Überreicht wurden die Preise von Pflegedirektorin und Geschäftsführerin Ruth Deutsch-Hohlberg, MAS sowie Campusdirektorin Mag.a Elisabeth Sittner und Univ. Prof. Elisabeth Seidl, Verwaltungsratmitglied des Rudolfinervereins und Namensgeberin des Förderpreises. "Wir brauchen Leuchttürme - Wir brauchen Menschen und Institutionen, die pionierhaft Entwicklungen vorantreiben und damit Leuchtfeuer entzünden, damit wir die kommenden großen Herausforderungen der Pflege bewältigen können." erklärte Univ. Prof. Elisabeth Seidl im Rahmen des Festakts.

Als langjährige Pflege- und Schuldirektorin am Wiener Rudolfinerhaus leistete Seidl Pionierarbeit in der österreichischen Pflegewissenschaft. 2010 wurde zu Ehren dieses Lebenswerkes von der damaligen Geschäftsführung der Elisabeth Seidl Preis ins Leben gerufen. Seitdem unterstützt vom "Billroth-Verein zur Förderung der Pflegeforschung am Rudolfinerhaus" und dem "Rudolfiner Verein Rotes Kreuz". Mit diesem Förderpreis werden herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten der Pflege prämiert, die vor allem die Patientenperspektive berücksichtigen.

Wir gratulieren herzlich!

 Elisabeth Seidl Preis 2017

 Elisabeth Seidl Preis 2018

Öffnungszeiten für Studierende:                

Termine nur nach persönlicher Vereinbarung per E-Mail oder telefonisch von 09 bis 12 Uhr

Institut für Pflegewissenschaft
Universität Wien

Alser Straße 23/12
1080 Wien

T: +43-1-4277-498 01
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0