Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Pflegewissenschaft

Medienbeiträge (seit 2007)

Sortieren: Datum | Autor | Titel

Mayer, H. (2017). Pflege daheim: Interview: Die renommierte Expertin Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer (im Bild), Vorständin des Instituts für Pflegewissenschaft der Universität Wien im Smartguide Gesundheit & Pflege-Interview über Lehre und Praxis, Nöte, Möglichkeiten und Zukunftsaussichten von Pflegern und Gepflegten.. Der Smartguide für Gesundheits und Pflege (pp. 20-22).
mehr...
Mayer, H. (Interviewee). (2017). Dimensionen - die Welt der Wissenschaft: Würdevoll altern. Wie man demenzkranke Menschen pflegt..
mehr...
Faul, E. (Interviewee). (2017). Die Ö1 Kinderuni: Was passiert, wenn ich nicht mehr kann? Über Pflege, Betreuung und Lebensqualität. Österreichische Rundfunk (Ö1).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2017). Über den 48-Jährigen wurde die U-Haft verhängt. Mehr Hilfe für pflegende Angehörige gefordert.. Kurier
mehr...
Kamleitner, D. (2016). Berühren ist mehr als Anfassen: Ein paar Minuten die Hand halten, ein Streicheln der Schulter - Doris Kamleitner hat erforscht, wie wichtig Berührungen abseits alltäglicher Handgriffe für todkranke Menschen sind. Die Presse am Sonntag (pp. 33).
mehr...
Mayer, H. (Interviewee). (2016). Report: Leben mit Demenz.
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2016). Kinder und Jugendliche die pflegen sind unter uns. Landjugend 1 2016 (pp. 16).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2015). Wenn Kinder zu Hause pflegen. Tiroler Sonntag. Kirchenzeitung der Diözese Innsbruck 10
mehr...
Breuer, J. (2015). Alltag bewältigen, Gesundheit fördern. Top Class. Die Zeitschrift des Rudolfinerhauses (pp. 8-9).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2015). Wenn Kinder Angehörige pflegen. derstandard.at
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2015). Wenn das Kind zum Pfleger wird.. Tiroler Tageszeitung 70 36 (pp. 5).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (Interviewee). (2015). Mehr Hilfe für pflegende Kinder. Morgenjournal: Österreichische Rundfunk (Ö1).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2015). Kinder sind keine Pflegekräfte. Die Johanniter. Das Magazin der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich (pp. 20).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2015). "Young Carers" rechtzeitig erkennen. doktorinwien. Mitteilungen der Ärztekammer für Wien 2015 (pp. 41).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (Interviewee). (2014). Journal Panorama: "Einfach nur Kind sein": Pflegende Kinder und Jugendliche in Österreich.. Österreichische Rundfunk (Ö1).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2014). Die Gedanken sind immer beim Papa. Kronen Zeitung (pp. 22).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2014). Bitte komm und hilf mir. Krankenpflege auf kinderonkologischen Stationen. Sonne. Die Zeitschrift der Kinder-Krebs-Hilfe 3 (pp. 3-6).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (Interviewee). (2013). Kinder pflegen Eltern. Okto TV, Eingschenkt:.
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2013). Kinder und Jugendliche als pflegende Angehörige. Periskop 55
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2013). Studie: 42.700 Kinder und Jugendliche in Österreich sind „Young Carers“ Mehr Rückhalt für pflegende Kinder. Medical Tribune 45 5
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2013). Pflege: Kinder pflegen im Verborgenen. Forum Gesundheit
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2012). Verkehrt herum: Wenn Kinder ihre Eltern pflegen. Die Presse am Sonntag
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2012). Wenn Enkerl pflegen müssen. Salzburger Nachrichten
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2012). Masterprogramme. Weiterbildungsmöglichkeiten für eine Karriere im Gesundheitswesen gibt es viele. Fünf Beispiele für verschiedene Richtungen. Vertieftes Berufswissen.. Die Presse
mehr...
Mayer, H. (2012). Diversity als Dienstleistung. Die Presse
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2012). Studie: 42.700 Kinder pflegen Angehörige. Der Standard
mehr...
Nagl-Cupal, M. (2012). Wenn Kinder zu Pflegern werden. Tiroler Tageszeitung
mehr...
Nagl-Cupal, M. (Interviewee). (2012). Ö1 Morgenjournal. 43.000 Kinder, die ihre Eltern pflegen.
mehr...
Nagl-Cupal, M. (Interviewee). (2012). Servus TV: Immer mehr Kinder betreuen ihre Eltern (Servus Journal).
mehr...
Nagl-Cupal, M. (Interviewee). (2011). ORF 2 Hohes Haus: Pflegende Kinder.
mehr...
Mayer, H. (Interviewee). (2011). Pflege braucht Imagepolitur: Beruf muss attraktiver werden.
mehr...
Mayer, H. (2008). Was ist der stiefmütterlich behandelte Berufsstand der Krankenpflege wert?. Der Standard
mehr...
Institut für Pflegewissenschaft
Universität Wien

Alser Straße 23/12
1080 Wien

T: +43-1-4277-498 01
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0