Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Pflegewissenschaft

Events und Fotos 2011

Erfolg für das „Erste österreichische Krankenpflegemuseum“ bei der langen Nacht der Museen 2011

500 Besucherinnen und Besucher konnten im "ersten österreichischen Krankenpflegemuseum" an der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Wilhelminenspital in der Zeit von 18.00 - 1.00 Uhr früh gezählt werden. Das Museum bot den Besuchern auf einer Fläche von fast 200 m2 interaktive Führungen mit historischen Persönlichkeiten der Pflege und authentischen Schaubildern. Diese wurden ergänzt durch praktische Erfahrungen mit Pflegeutensilien und Behandlungsmethoden. Ein Höhepunkt des Abends war die Lesung von Prof. Hanna Mayer aus den Briefen von Fernanda Bianci, einer Lazarettschwester im 2. Weltkrieg. Die berührenden, detaillierten Berichte und bildhaften Beschreibungen lösten starke Assoziationen zum Kriegsgeschehen aus. Die Ausweglosigkeit und Hilflosigkeit in der damaligen Zeit ging allen Zuhörern unter die Haut.

> Weitere Informationen


Buchpräsentation "Krebs (ER)LEBEN Eine pflegewissenschaftliche Perspektive"

Am Montag, 20. Juni 2011 fand in der Aula am Universitätscampus AAKH die Präsentation des  Band 2 der Schriftenreihe Pflegewissenschaft der Universität Wien „Krebs (ER)LEBEN Eine pflegewissenschaftliche Perspektive“ statt. Herausgeberinnen sind  Univ. Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer und Mag. Helga Zellhofer. Dieses Buch ist eine Sammlung ausgewählter wissenschaftlicher Abschlussarbeiten rund um das Thema "Leben mit Krebs". Im Mittelpunkt dabei steht die Bedeutung des Erlebens an Krebs erkrankt zu sein, jenseits der üblichen Fokussierung auf körperliche Symptome. Die Diagnosestellung als Eintritt in eine neue Realität, das Körperbild, das Selbstkonzept, die Rollenverschiebung, die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit sind nur einige Themen, die darin angesprochen werden.

Begrüßung durch Mag. Thomas Stauffer (Facultas AG), Festrede Ass.-Prof. Mag. Dr. Ulrike Froschauer (Universität Wien), Buchpräsentation durch Herausgeberinnen (Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer, Mag. Helga Zellhofer) und Vertreterin der Autorinnen Mag. Johanna Breuer


Absolventin der Universität Wien erhält den Elisabeth Seidl Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus der Pflege

Der Elisabeth Seidl -Preis wurde im Jahr 2010 anlässlich des 70. Geburtstags der ehemaligen Pflege- und Schuldirektorin am Rudolfinerhaus und Professorin für Pflegewissenschaft in Anerkennung ihres Engagements im Zusammenhang mit der Entwicklung von Patientenorientierte Pflege und der Etablierung der Pflegewissenschaft ins Leben gerufen. Der Preis wird vom Rudolfinerhaus gestiftet und jährlich an NachwuchswissenschafterInnen der Pflege in Österreich vergeben. Dabei werden wissenschaftliche Abschlussarbeiten der Pflegewissenschaft prämiert, insbesondere diejenigen, die die Patientenperspektive in besonderer Form berücksichtigen.

2011 wird dieser erstmalig vergeben. 31 Arbeiten wurden von Absolventinnen aus drei österreichischen Universitäten eingereicht. Diese wurden von einem wissenschaftlichen Beirat einer Beurteilung unterzogen. Die drei erstgereihten Arbeiten sind allesamt (!) Diplomarbeiten, die am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Wien verfasst wurden.

Preisträgerin ist Frau Mag. Susanne Ninaus Meznik. Sie verfasste ihre Diplomarbeit zum Thema „Tabuthema’Imperativer Stuhldrang‘. Eine qualitative Untersuchung zum Erleben des Phänomens des imperativen Stuhldrangs bei PatientInnen mit der Diagnose Reizdarmsyndrom“ und erhält ein Preisgeld von € 1000.-. An zweiter Stelle wurde die Arbeit von Mag. Andrea Kobleder mit dem Thema „ Unterschiede in der Wahrnehmung pflegerelevanter Situationen zwischen Patienten und Pflegepersonen“, an dritter Stelle die Arbeit von Frau Mag. Johanna Breuer mit dem Titel „ ‚Das Leben mit einem ständigen Begleiter…’ Eine qualitative Untersuchung zur Selbst und Lebensgestaltung von Breast Cancer Survivors“ gereiht.

Der Preis wird im Rahmen eines Festaktes am 16. Juni im Rudolfinerhaus von Gouverneur a.D. Dr. Klaus Liebscher und Univ. Prof. Mag, Dr. Hanna Mayer übergeben.

Wir gratulieren der Preisträgerin und den beiden zweit und drittgereihten Kolleginnen sehr herzlich!

 


Berufungsfeier
von Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer als Professorin am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Wien und

Verleihung der SeneCura Förderpreise
für ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeiten in der Pflege, sowie zur Vergabe des SeneCura Dissertationsstipendiums für Pflegewissenschaft

Am 28. März 2011 im Kleiner Festsaal der Universität Wien

Ansprachen von Univ.-Prof. Dr. Georg Winckler (Rektor der Universität Wien), Univ.-Prof. Dr. Richter (Dekan der sozialwissenschaftlichen Fakultät) und Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer.

Preisverleihung durch Prof. Rudolf Öhlinger (Geschäftsleiter von SeneCura) an Mag. Albin Stephan (1. Platz), Mag. Gudrun Bauer (2. Platz) und Mag. Eva Faul (3. Platz) sowie Vergabe des Dissertationsstipendiums an Mag. Sabine Schrank.


Pink Ribbon Lauf, Wien

Zum dritten Mal fand am Tag vor dem Vienna City Marathon der "Pink Ribbon Lauf" für die österreichische Krebshilfe statt. Dabei wurden rund 17.000 Euro Spendengelder "erlaufen". Insgesamt waren 2.800 LäuferInnen dabei. Unter Ihnen auch das Team „Institut für Pflegewissenschaft“.

Fotos: Institut für Pflegewissenschaft, Tschibo, Boerse.Express

Institut für Pflegewissenschaft
Universität Wien

Alser Straße 23/12
1080 Wien

T: +43-1-4277-498 01
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0